Startseite | Bücher, CD, Kindermagazin | Bibbo | Zwölf | MäWoBiZa! | CD | Verlag | Termine | Porträts | Handel | Impressum | Sitemap

Bibbo-laufende-Tiere

Zwölf und das verlorene Elfenlicht
Ein Kinderbuch von Claudia Edermayer und Thomas Gangl

Ein Vor-, Mit- und Selbstlesebuch ab 6 Jahren nach dem Theaterstück "Zwölf der Elf und das verlorene Licht" von Claudia Edermayer.
64 Seiten, Hardcover mit Fadenbindung, Preis: € 12,99
Der Text und die Illustrationen sind in blauer Farbe auf cremeweißem Papier.
Die verwendete Schriftart „AndikaBasic“ ist leicht lesbar und deshalb auch für legasthene Menschen geeignet!
ISBN: 978-3-9503489-1-0

Text, Layout und Grafik: Märchenerzäherin Claudia Edermayer
Illustrationen: Thomas Gangl
Lektorat: Julia Hanauer, Lektorat Hanauer
Hergestellt in der Druckerei Theiss, gedruckt mit Pflanzenfarben auf FSC zertifiziertem Papier.

Leseprobe
Interessantes über die Welt der leuchtenden Tiere!

Cover Zwölf und das verlorene Elfenlicht

Inhaltsangabe

Wo ist nur das Elfenlicht?
Verzweifelt sucht Zwölf unter den Bäumen, bei den Glühwürmchen und am Strand – doch er kann es nirgends entdecken. Schließlich bittet er seine Freundin Melisandra um Hilfe. Gemeinsam begeben sich der Elf und die Meerjungfrau auf eine abenteuerliche Reise in die Tiefe des Meeres.

Medienberichte

Sommer-Lesezone der KirchenZeitung Lesetipp von KiKi
Buchvorstellung bei Tips

Rezensionen

Von Alliteratus - Natalie Korobzow
"Das Buch behandelt trotz der knappen Länge eine Vielzahl von Themen wie das Anderssein, den Umgang mit Ausgrenzung oder damit, wenn die Freunde schon weiter in ihrer Entwicklung sind als man selbst. Es geht auch um Toleranz, den höflichen und respektvollen Umgang miteinander, das Teilen, Angst, Freundschaft und Vertrauen und schließlich, im Rahmen des Ausflugs ins Meer, auch um die Umweltverschmutzung durch die Menschen. Diese Themen werden in einer dem Kindesalter angemessenen Weise dargeboten.
Was mich wirklich an dem Buch beeindruckt hat, waren die fantastischen Beschreibungen der Natur, die besonders die Idylle des Elfenwaldes ausgezeichnet vermitteln. Die Sprache ist sehr lebendig und zeichnet ein greifbares Bild der jeweils beschriebenen Umgebung. Das Ganze wird zusätzlich durch die meiner Meinung nach sehr gelungenen Illustrationen verstärkt: Das Erzählte wird lediglich in Form von Schatten dargestellt, was aufgrund der Lichtthematik eine wirklich schöne und innovative Idee ist." Mehr können Sie hier lesen.

Von querlesen, KJM Bern-Freiburg - Christina Weirich
"Nette Erzählung um einen schusseligen, verträumten Elfen, der noch nicht weiss, wo es im Leben langgeht. Die Geschichte kommt ohne grosse Ansprüche aus und ist leicht lesbar. Die serifenfreie Schift „AndikaBasic“ ist besonders gut für Legastheniker geeignet. Die an Schatten erinnernden Bilder von Thomas Gangl sind mystisch graublau bis lila und statisch einfach gehalten. Zum Vorlesen auch schon für Kinder ab vier geeignet, zum Selbstlesen auf Grund der Menge eher für bereits fliessend Lesende."
Hier geht es zu KJM.

Geschichtenwettbewerb
Lese- und Geschichtenfestival am Pöstlingberg 2016

Mehr als 200 Kinder schickten eine Fortsetzung zu meiner Einleitungsgeschichte an den OÖ Familienbund!
Hier geht es zur Originalausschreibung 2016.